> Home

Computer

Wir sehen den Computer als ein Werkzeug unserer Zeit, welches große Möglichkeiten birgt, bei falscher Nutzung aber auch Gefahren für die Entwicklung von Kindern beinhaltet. Deshalb erachten wir es als unsere Aufgabe, den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem Medium zu lehren.

Der Computer soll durch die SchülerInnen - sobald sie dazu in ihrer Entwicklung bereit sind (Beginn der abstrakten Phase) - gezielt und kompetent als Werkzeug eingesetzt werden können. Er soll aber weder Freizeitbeschäftigung noch Ersatz für Sozialkontakte sein, und auch nicht exzessiv genutzt werden.

In der "Primaria" können die Kinder einen Computer auf Anfrage nutzen. Sie können darauf Geschichten schreiben (wenn sie das Schreiben mit der Hand bereits beherrschen) oder - zeitlich beschränkt - auch einige wenige ausgesuchte Lernspiele verwenden.

Ab der Sekundaria (6. Schulstufe) steht den Schülern ein Computer ständig zur Verfügung, um sich Informationen zu beschaffen oder Arbeiten, die sie bereits beherrschen, effektiver erledigen zu können. Computerspiele gibt es bei uns keine: Der Computer darf nicht zum "Ersatz-Spielgefährten", "Ersatz-Freund" oder bevorzugten Kommunikations-Partner werden.

Wen das Thema Computer näher interessiert, dem empfehlen wir das Buch von Wolfgang Bergmann "Kinder im Sog der modernen Medien" oder "Digitale Demenz" von Manfred Spitzer.

wind